Donnerstag, 9. Oktober 2014

Oktober 2013


Momentan wird das Deckhaus und die Flybridge vollendet. Die Summerset erscheint nun Nachts in ihrem Glanz. Auch wenn sie noch eine Baustelle ist. Die Beleuchtung aussen und in den Kabinen wurde nun in Betrieb genommen. gegen 200 LED Strahler erhellen nun das Schiff.





Die fertige Flybridge.

 Die Backbordseite der Summerset.



Die Flybridge. Nun fehlt noch eine Reling.

Die Malerarbeiten benötigen viel Zeit gehen aber mit grossen Schritten voran.

Bei schlechtem Wetter, das es in dieser Jahrezeit auch hier gibt, wird am Innenausbau weiter gearbeitet. Die Kabinen erhalten ihre letzten Möbel, die Schränke der Crew- und Gäste-Kabinen werden mit Kleiderstangen und Tablaren ausgestattet. In den Badezimmern (5 an der Zahl) werden die letzten Wasserleitungen verlegt und geprüft.Sobald der Wasserkreislauf geschlossen ist, kann das Wasser-Abwasser-System geprüft werden. Ein komplexer Aufbau aus Rohren, Pumpen, Einweg-Ventilen und Tanks sorgen dafür dass der Gast die morgendliche Dusche mit wohltemperiertem Süsswasser geniessen kann.Was selbstverständlich klingt, ist auf einem Schiff alles andere als einfach. Es beginnt bei der Süsswasser-Aufbereitung. In den meisten Häfen kann Frischwasser gebunkert werden. 
Wir unterscheiden zwischen Brauchwasser (für Duschen, WC-Spülung und Waschbecken sowie Küche) und Trinkwasser.
Sind die Tanks leer, kann mittels einer eigenen Entsalzungsanlage Meerwasser zu Brauchwasser gemacht werden, was dann auch in die grossen Wassertanks gepumpt wird.
Wird nun Wasser im z.B im Bug benötigt, wird der Gast keinen Unterschied gegenüber seiner Dusche zu hause bemerken. Eine Pumpe die mit einem Expansions-Tank verbunden ist, beginnt nach Unterschreiten eines eingestellten Drucks mit ihrer Arbeit. Der Wasserdruck im Expansions-Tank überbrückt diese Zeit, resp. stellt so einen konstanten Wasserdruck sicher. Das Duschwasser wird über einen 400l Boiler erwärmt, der von der Abwärme des Generators und der Hauptmaschine gespiesen wird.
Das Abwasser wird durch ein Rohrsystem zu einer Pumpe geleitet, die das Wasser dann in den Grauwasser-Tank leitet. Wird im Cockpit angezeigt dass die 4500l Grauwasser erreicht sind, werden die Tanks ausgepumpt.

So nun gehen auch hier sie Lichter aus.
Im nächsten Eintrag werdet ihr sehen, wie die Masten der Summerset gebaut werden.
Die Planungsphase ist fast abgeschlossen und nun wird realisiert! 

Je 24m hoch und 700kg schwer!

Bis dahin!
Fibo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen